• Das Projekt Digital Health Companion (DHC) ist eine Ausgründungsinitiative, die durch das Forschungstransfer-Programm der Bundesregierung gefördert wird. Wir entwickeln einen automatischen Gesundheitsassistenten auf Basis von Smartwatches.

    mehr Info
  • Viele Märkte befinden sich mittlerweile in einem Stadium, indem es nicht mehr darum geht, Produkt-Bedürfnisse zu befriedigen, sondern auch Wertmaßstäbe zu erreichen. Markenpräferenzen und Kaufakte werden heute mehr denn je beeinflusst durch die Persönlichkeit des Einzelnen, seine Werte, Prägungen, Lebenseinstellungen: Man kauft, womit man sich identifiziert.

    mehr Info
  • Individuelle Produkte flexibel produzieren

    Mit Industrie 4.0 sollen Produktionsprozesse flexibler als bisher werden. Beispielsweise werden in Zukunft Produktionsprozesse dann nicht mehr vorprogrammiert, sondern dezentral und gegebenenfalls durch die beteiligten Maschinen entschieden.

    mehr Info
  • Schiffbau und große Bauteile

    Der deutsche Schiffbau hat sich in der Welt durch umfangreiche Spezialisierung behauptet. Kleinserien und Unikate gewinnen immer mehr an Bedeutung, die Qualitätsanforderungen steigen und die Zusammenarbeit zwischen Werft und Zulieferern wird komplexer. Die Herstellung von großen prototypischen Bauteilen mit einer hohen Genauigkeit in Bezug auf ihre vorgegebenen Konstruktionsdaten ist aus technologischen Gründen eher selten möglich. Deshalb muss ein Soll-Ist-Abgleich kontinuierlich den Fertigungsprozess begleiten. Abweichungen ziehen die Nachbearbeitung der Teile nach sich, oder die Konstruktionsdaten sind für nachfolgende Prozesse zu aktualisieren – Änderungskonstruktionen werden notwendig.

    mehr Info
  • Innovative, wissensbasierte Hafenleitstände eröffnen den Logistiksystemen der Zukunft zahlreiche neue Möglichkeiten. Dazu ist es allerdings erforderlich, die heute noch »dummen« und »stummen« Güter und Produkte im Hafenumschlag mit einem geeigneten Maß an »Eigenintelligenz« auszustatten, so dass sie sich selbstständig im logistischen System der Zukunft zurechtfinden.

    mehr Info
  • Das Projekt EarthServer stellt einen offenen Zugang und ad-hoc Analysen von extrem großen Erddaten auf der Grundlage bzw. durch Erweiterung modernster Array-Datenbank-Technologie bereit.

    mehr Info
  • EIT Digital ist eine der ersten Knowledge and Innovation Communities (KIC) des European Institute of Innovation and Technology (EIT), einer Initiative der Europäischen Union. Die Mission von EIT Digital ist die Bewahrung der führenden Rolle Europas in innovativen IKT Lösungen zur langfristigen Sicherung von Wohlstand und Lebensqualität. Seit 2010 verbindet EIT Digital führende Personen aus Forschung, Bildung und Wirtschaft und fördert Talente mit innovativen Ideen im Bereich IKT.

    mehr Info
  • Obwohl Simulationstechnologien in nahezu allen Industriebereichen erfolgreich eingesetzt werden, ist die realitätsnahe Simulation menschlicher Bewegungen nach wie vor eine große Herausforderung. Warum ein Mensch sich in bestimmten Situationen genau so und nicht anders bewegt und welche Belastungen dabei auf den Bewegungsapparat einwirken, ist eine noch offene Forschungsfrage, die im Projekt EMMA-CC (Ergo-dynamic Moving MAnikin with Cognitve Control) beantwortet werden soll.

    mehr Info
  • One of the Centre’s new prototypes feature the Energy Dashboard, also known as the EnergyLand project. The application was developed in collaboration with the Energy Research Institute (ERI@N) at NTU.

    This is an energy consumption project on the NTU campus in Singapore. Here, sensor data collected from various buildings over a selected time can be translated into concise graphical representations for further evaluation and decision making.

    mehr Info